This site uses a module created by best online poker sites.

Chronik

1. ESV Fresing – Kitzeck: Eine Erfolgsstory

 

Der 1. ESV Fresing wurde im Jahr 1968 gegründet und ist in den letzten 42 Jahren von einer Gelegenheitsmannschaft zu einer der erfolgreichsten und besten Stocksportteams in Österreich geworden.

Einen maßgeblichen Anteil daran hatte die, in Eigenfinanzierung entstandene, Errichtung einer zweibahnigen Stocksporthalle im Jahr 1994, die den Schützen des 1. ESV Fresing die nötigen Trainingsmöglichkeiten bietet.

p1030364

Weiters stehen noch vier Freibahnen zur Verfügung und so konnten auf der insgesamt 6 bahnigen Anlage schon mehrere Turniere veranstaltet werden.

Der mannschaftliche Aufstieg begann in der Wintersaison 1999, wo sich die neu formierte Mannschaft mit den Spielern Arnold Pronegg, Volker Truschnegg, Heinz Heibl und Markus Wippel in die höchste steirische Liga spielte.

In der darauffolgenden Sommersaison gelang dem 1. ESV Fresing das einmalige Kunststück, sich binnen eines Jahres von der niedrigsten Spielklasse (Bezirksliga) bis in die Bundesliga vorzukämpfen. Diese Leistung ist einmalig in der Geschichte des Stocksportes.

Im Sommer 2001 stiegen die gleichen Spieler in Sarleinsbach / OÖ erstmalig in die Staatsliga auf, der höchsten österreichischen Spielklasse.

lmsebersdorf

Im Herbst 2001 wurde die Mannschaft durch Johann Pölzl verstärkt.

Beim ersten Auftritt in der Staatsmeisterschaft im Sommer 2002 in Straßwalchen schafften Arnold Pronegg, Markus Wippel, Johann Pölzl, Heinz Heibl und Volker Truschnegg  auf Anhieb den Vize-Staatsmeistertitel.

Im Winter gelang nun auch im dritten Anlauf der Landesmeistertitel und der damit verbundene Aufstieg in die Bundesliga.

Im darauffolgenden Sommer 2003 konnte noch einmal der Vize-Staatsmeistertitel errungen werden.

Im Frühjahr 2004 konnte durch Hinzukommen durch Manfred Pötscher die Mannschaft des 1. ESV Fresing neuerlich verstärkt werden.

Mit dem 2. Platz in der Bundesliga im Februar 2005 gelang dem 1. ESV Fresing nun auch im Winter der Aufstieg in die Staatsliga.

Im Februar 2006 konnte mit dem nun bereits dritten Vize-Staatsmeistertitel in Graz die Qualifikation für den Europacup der Clubmannschaften erreicht werden. Der bis dato größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Die folgenden Saisonen verliefen, auch bedingt durch diverse Verletzungspausen, weniger erfolgreich. So mussten auch Abstiege aus den höchsten Spielklassen verkraftet werden. Jedoch konnte bereits im Winter 2007 mit dem Sieg des STYRIA CUPS (größtes und bedeutendstes Stocksportturnier der Welt) ein mehr als kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben werden.

 

 styriacup

Durch die Studienpause von Volker Truschnegg, kam Alois Genseberger als Verstärkung in die Mannschaft. Im Juli 2009 konnte mit dem Sieg bei der Bundesligameisterschaft in Mühlheim/OÖ der Wiederaufstieg in die Staatsliga erreicht werden.

blsommermhlheim

 

Nach einer Karrierepause von Ex-Weltmeister Volker Truschnegg sowie dem Abgang von  Manfred Pötscher, war es Zeit frisches Blut in die Mannschaft zu holen. Mit Michael Krenn aus Lasselsdorf konnte ein hervorragender Junioren Nationalspieler (Juniorenweltmeister-Mannschaftsspiel 2012) verpflichtet werden – eine wichtige Verjüngung und Verstärkung für unsere Mannschaft.

Im Jänner 2012 konnte neuerlich der Landesmeistertitel auf Eis und der Wiederaufstieg in die Bundesliga erreicht werden. Nur einen Monat später konnte in Vöcklabruck (OÖ) der Durchmarsch in die Staatsliga erreicht werden!

 bundesliga2012

Im Februar 2013 konnte in Salzburg der ausgezeichnete 5. Platz errungen werden und somit der Verbleib in der Staatsmeisterschaft eindrucksvoll gesichert werden. Hauchdünn wurde die zweite Europacupteilnahme dabei verpasst.

Im Juni wurde in Villach der Wiederaufstieg in die Sommerstaatsmeisterschaft mit dem nunmehr zweiten Bundesligatitel erreicht.

Der 1. ESV Fresing spielt somit derzeit sowohl im Sommer als auch im Winter in der höchsten österreichischen Spielklasse!!!

 

…to be continued…

Friday the 15th. Affiliate Marketing.